Chemische Wohnraumbelastungen

Schadstoffe / Schadstoffbelastungen

Hier finden Sie Praxis-Beispiele über Schadstoffe / Schadstoffbelastungen

Schadstoffe in Diepholz

Umweltgifte, Wohngifte, Chemische Schadstoffe in Diepholz, Gerüche im Fertighaus! Freunde gaben Hinweise auf eine muffige Raumluft.

Familie X kaufte vor 6 Jahren ein Einfamilienhaus, welches mit einem Holzständerwerk, auch Fertighaus genannt, erstellt wurde.

Nach einigen Monaten im neu erstandenen Haus kamen Freunde aus der alten Heimat zu Besuch. Ihnen fiel der muffige Geruch in dem Haus zwar auf,sie trauten sich jedoch nicht etwas zu sagen. Erst nach einigen Jahren, als auch der muffig moderige Geruch zunahm, fasste die Freundin sich ein Herz und sprach die stolzen Hauseigentümer darauf an. Nach diesem Hinweis machte sich Familie X Gedanken und fragte weitere Bekannte und Freunde. Fast alle bestätigten die olfaktorische Auffälligkeit wahrgenommen zu haben. Alle trauten sich nicht die Hauseigentümer darauf anzusprechen.

Nun, 6 Jahre nachdem das Haus die Besitzer wechselte, wurden wir eingeschaltet, um das Haus auf Schadstoffe wie PCP, Lindan, Formaldehyd und Asbest zu untersuchen. Verschiedene Messungen wurden durchgeführt, um ein Sanierungskonzept zu empfehlen.  Die Sanierung wurde in Verbindung mit einer energetischen Sanierung durchgeführt. Zuschüsse hinsichtlich der Finanzierung konnten auf Grund der Energiesparverordnung  einfließen.

 

Die Menschen in Mitteleuropa halten sich heute durchschnittlich 90% der Zeit in Innenräumen auf. Pro Tag atmet der Mensch 10 bis 20 m3 Luft ein, je nach Alter und je nachdem, wie aktiv er ist. Dies entspricht einer Masse von 12 bis 24 kg Luft. Das ist weitaus mehr als die Masse an Lebensmitteln und Trinkwasser, die eine Person täglich zu sich nimmt! Deshalb ist es wichtig, dass Vorkehrungen getroffen werden, die eine gute Innenraumluftqualität sicherstellen. Es müssen daher Vorgaben erarbeitet werden, ab welcher Konzentration ein Stoff in der Raumluft „schädlich” ist. Dazu dienen Richtwertableitungen. (Quelle: UBA, Umweltbundesamt)

Zu unseren Tätigkeiten gehört das Aufspüren von Schadstoffen, die olfaktorisch auffällig sind, wie z.B. Carbonsäuren, Formaldehyd oder höhere Aldehyde. Wir finden jedoch auch geruchlich unauffällige Substanzen  in der Raumluft oder im Hausstaub, wie z. B. Holzschutzmittel.  

 

Kontakt zum Sachverständigenbüro Kostenlos anrufen

 

http://www.bbuu.de/index.php/umweltanalytik-sachverstaendigenbuero/wohngifte-und-schadstoffe

Wohngebäude mit Schadstoffen  in Diepholz, Berlin, Espelkamp, Stemwede, sowie Minden, helfen wir Ihnen, Auffälligkeiten nachzugehen und die Ursachen zu ermitteln. Tätig sind wir auch in Porta Westfalica, Rinteln, Stadthagen, Hannover undGarbsen. Ob in Nordrhein-Westfalen (NRW), Ostwestfalen (OWL), Niedersachsen oder in Berlin unser Sachverständigenbüro wird ihnen helfen. Baubiologie Blöbaum hilft auch im Kreis Herford und Kreis Minden-Lübbecke (Hiddenhausen, Enger, Spenge, Bünde, Herford, Bad Salzuflen, Vlotho, Minden, Petershagen, Lahde, Bielefeld, Hille und Rahden), Nienburg und Neustadt am Rübenberge, sowie anderen Gemeinden. Ob beim Hauskauf, Bauplatzkauf, Schimmelpilzproblemen, Elektrosmog, Fertighausanalysen, Schlafstörungen, Gutachtenerstellung von Asbest-, PCP-, Lindan-, Chloranisol-Analysen, Formaldehyd- oder anderen Raumluftmessungen, sowie Materialuntersuchungen wir sind für Sie da. Telefon: 05731 7 555 30.

Kostenlos anrufen